Leder

Leder ist für den Maßschuhmacher unverzichtbar. Es ist ein natürlicher Werkstoff der in verschiedensten Formen Möglichkeiten der Handwerkskunst zulassen.

Leder besticht durch seine Natürlichkeit, seinem unverwechselbaren Geruch, seiner Individualität und seiner enormen Haltbarkeit.

Lederarten

  • Nappaleder – sehr weiches Glattleder vom Kalb oder Schaf mit vollen Narbe
  • Leder vom Rind
    • Boxcalf – vom Kalb gewonnenes Leder, besonders für hochwertige Herrenschuhe geeignet
    • Goldchrom – Häute von jungen Rindern, meist gelb eingefärbt und wird für Sportbälle verwendet
    • Mastbox – ist ein Boxcalfleder aus Häuten von Mastkälbern
    • Rindbox – aus Rinderhäuten, meist mit massiver Struktur aber trotzdem biegsam
    • Vachetteleder – wird meist für Koffer und Handtaschen genutzt
  • Ziegenleder – gekennzeichnet durch die halbmondförmige Anordnung der Deckhaarlöcher, welche Kettenförmig über die ganze Oberfläche verteilt sind
    • Chevreau – extrem feines, glattes und weiches Oberleder
    • Marcequin – geschwärztes Saffianleder mit feinen Narben, sehr haltbar, aus Häuten der afrikanischen Kapziege
    • Saffianleder – Felle der ostindischen Ziege, typisches Erkennungsmerkmal ist das „knirschen“, sehr fest und zäh
  • Schafsleder
    • Chevretten – Imitation des Chevreauleder durch Schafsleder, es fehlt die typische Haarlochanordnung des Ziegenleders
    • Mouton – Imitation des Saffianleders der Ziege durch Schafsleder
    • Skiver – sehr dünne Narbenspalten von Schafsleder
    • Waschleder – meist Lammfell, waschbar
  • Schweinsleder
    • Porc – nicht die Qualität wie Ziege und Rind, aber strapazierfähig und formbeständig
    • Peccary – vom südamerikanischen Wildschwein, weich und zäh
  • Pferdeleder
    • Cordovan – Hinterpartie von Rosshäuten, ähnlich dem Boxcalfleder
  • Reptilienleder
    • Krokodilleder
    • Eidechsenleder
    • Schlangenleder
  • Fischleder
  • Straußenleder

 

 

 

Scroll Up